Zu Gast im Hospiz

Vor dem Eingang des Hospizes

Gemeinsam mit Frau Geschke besuchte der evangelische Religionskurs 10a/b das Malteser Hospizzentrum St. Raphael in Huckingen. Im ersten Teil wurde uns Schülern Freiraum für Fragen zum Thema Hospiz und Tod gegeben. Der Mitarbeiter ging sehr ausführlich auf die Fragen ein und beantwortete diese. Es wurde sehr schnell deutlich, dass ein Hospiz etwas anderes als ein Krankenhaus ist und dass unsere Bedenken ein Hospiz zu besuchen, völlig unbegründet waren. Es ergaben sich immer neue Fragen und wir wurden mutiger in den Fragestellungen. Beispiele aus dem Leben von Hospizgästen waren sehr bewegend und haben gezeigt, dass die letzten Tage in einem Hospiz voller Leben sein können. In einem zweiten Teil des Besuchs gingen wir in einer Führung durch das Haus. Auch dort war alles anders als erwartet. Ein Hospiz ist ein Zuhause auf Zeit, in dem man Menschen um sich hat, die einen auf würdige und liebevolle Art bis zum Tod begleiten.

Marvin Sprzagalla, 10b

Laufnachwuchs der GSM am Start

Am 31.03.2019 nahmen drei Schüler am Dinslakener Stadtlauf teil. Unsere Sechstklässler Julian Paletta, Lea Stratmann und Lisa Reusch waren genau zum richtigen Zeitpunkt fit und liefen jeweils persönlich Bestzeit. Unterstützt wurden sie vom, leider noch verletzten, Nico Marquardt. Als jüngste in der Altersklasse U14 belegten sie jeweils gute Plätze. Julian verpasste in 10:35 Minuten als fünfter nur knapp das Treppchen. Lea wurde in guten 12:00 Minuten 10. und Lisa wurde mit gestoppten12:47 Minuten in ihrem ersten Rennen 14. Ein guter Start in die Laufsaison und weiterhin viel Erfolg. Die nächsten Aufgaben warten schon mit unserem Nordparklauf und der Ekidenstaffel beim Rhein-Ruhr-Marathon!

RI

Wir wollen uns verewigen

Da hat man jahrelang die Schulbank gedrückt und dann gerät der eigene Jahrgang nach dem Abi bei den jüngeren Mitschülern und Lehrern schnell in Vergessenheit? Das muss nicht sein! So hat der 13er Grundkurs Kunst dafür gesorgt, dass er nicht komplett aus dem Blickfeld der Anderen verschwindet, und sich im Kunstraum in Form von Schüler-Silhouetten verewigt.

GH

Nüssen auf der Spur

Dieses Produkt kann Spuren von Nüssen enthalten …

… und das kann gefährlich werden für entsprechende Allergiker, denn hier genügen bereits kleinste Mengen des entsprechenden Allergens um eine gefährliche Reaktion auszulösen. Doch wie kann man solche kleinen Mengen mithilfe molekulargenetischer Methoden nachweisen? Dieser Frage ging ein Biologie Grundkurs am 26.03.2019 im Lehr-Lern-Labor der Universität Duisburg-Essen nach.
Dazu wurden genetische Proben mithilfe einer PCR vervielfacht und im Anschluss über eine Gelelektrophorese aufgetrennt und sichtbar gemacht, ein Verfahren, das auch bei Abstammungsgutachten („Vaterschaftstest“), der Forensik oder der Umweltforschung vielfach eingesetzt wird.

RD