Vorlesewettbewerb

Am 06.12.2019 fand der Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs statt. Die Jury, bestehend aus Frau Stürmann (Bezirksbürgermeisterin), Herrn Schuwerak (Bezirksmanager) und unserem Schulleiter, Herrn Beckmann, war von den Darbietungen der Schülerinnen und Schüler begeistert.

Bei insgesamt sehr guten Vorleseleistungen setzte sich am Ende Dima aus der Klasse 6B durch. Sie erzielte den 1. Platz und wird die Schule auch Stadtebene im Februar 2020 vertreten.

SR

Der richtige Nikolaus ist „fair“

Viele kleine Aktionen der Fairtade-AG und einiger Lehrer/innen tragen zur Erfüllung der Bewerbungsvorgaben, um Fairtrade-Schule zu werden, bei.

So präsentierte das Fairtrade-Team Informationen rund um das Thema „Fair Trade“ beim Elternsprechtag an der Bahnhofstraße und auch der „faire“ Nikolaus versüßte einigen Schülerinnen und Schülern den Tag.
Ein weiteres größeres Projekt ist in Planung.

Das FairTade-Team wünscht eine schöne Adventszeit!
… und achtet auch beim Kauf eurer Nikoläuse drauf: Nur der richtige Nikolaus ist „fair“ (-trade) …

PA

Wieder im TT-Regierungsbezirksfinale

Auch in diesem Schuljahr ist es der Mädchenmannschaft der Jahrgänge 2005-2007 gelungen, die Kreismeisterschaft im Tischtennis zu gewinnen.
Am 04.12.2019 setzte sich das Team recht souverän gegen das Adolfinum aus Moers durch. Damit sind die Mädchen für die nächste Runde am 16.12.2019  beim Regierungsbezirksfinale im Deutschen Tischtennis-Zentrum Düsseldorf qualifiziert.

Für die GSM waren folgende Schülerinnen erfolgreich: Samya Chadmi (7A), Celine und Fabienne Agafonow, Charlotte Grütjen, Meliksima Kaymis, (NRW-Sportklasse 8F), Leonie Hein, (NRW-Sportklasse 9F)

Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung! – Weiterhin viel Erfolg!

KE

Nationalsozialismus in Duisburg

Die Fachkonferenz Geschichte und weitere interessierte Kolleginnen und Kollegen besuchten am 03.12.2019 das Zentrum für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie in Duisburg.

Mit der freundlichen Begleitung durch den Leiter des Duisburger Stadtarchivs Herrn Dr. Pilger und der sehr engagierten und sachkundigen Präsentation der Arbeit des Zentrums durch Herrn Richterich, B.A. konnten die Lehrer einen umfassenden Einblick in die Möglichkeiten dieses Projektes gewinnen.

Zentrales Anliegen des Veranstalters ist es, die Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus im lokalen Raum mit jungen Menschen zu begleiten. Im anschließenden Rundgespräch ergab sich eine Reihe von Ideen, die Angebote in den Geschichtsunterricht der GSM einzubinden und dabei die Entwicklungen in Meiderich 1933-1945 in den Blick zu nehmen. Herzlichen Dank für diese inspirierende Einladung!

BC