Das Känguru der Mathematik wiederholt zu Besuch

Im Schuljahr 2017/18 hat die GSM zum vierten Mal am internationalen Känguru-Wettbewerb teilgenommen. 18 Schüler der Jahrgänge 7/8/9 und EF waren daran beteiligt.

Das Känguru der Mathematik ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in mehr als 50 Teilnehmerstaaten gleichzeitig stattfindet. Und weil die Idee aus Australien stammt, ist das Känguru zum Wappentier des Wettbewerbs geworden.

Der Wettbewerb möchte durch das Angebot von interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik fördern. Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e. V. (mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin) vorbereitet und ausgewertet.

Für das Engagement wurde jeder Schüler mit einer Urkunde, einer Aufgaben-und-Lösungen-Broschüre sowie mit einem Mathematik-Knobelspiel belohnt. Den weitesten Känguru-Sprung, das ist die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten, erzielte ein Schüler des Jahrgangs 9. Er gewann ein T-Shirt und wurde vom Schulleiter höchstpersönlich geehrt.

Auch in den nächsten Schuljahren wird das Känguru der Mathematik die GSM besuchen. Die Organisatoren freuen sich auf eine rege Teilnahme. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es bei den Mathematiklehrern und auf der offiziellen Homepage des Wettbewerbs.

DS

Schulpreis NRW 2018 für soziales Engagement

Die Liste des sozialen Engagements (Bsp. Kriegsgräberfürsorge, AKSUS, Sozialpraktikum in Südafrika, SOKO- Projekt, Buddy-Projekt, … etc.) an unserer Schule ist lang. Was uns als Lehrer beeindruckt, ist die Tatsache, dass unsere Schüler – selbst oft aus sozial schwachen Familien stammend – immer wieder große Bereitschaft entwickeln, sich selbst für sozial Schwache einzusetzen.

Es ist außergewöhnlich, mit wie viel Freude, Zuverlässigkeit und außerschulischem Engagement sich die Schüler an Projekten beteiligen und diese durch ihr Mitgefühl für andere tragen.

GH

Aktion Glasklar

Der Alkoholkonsum ist in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten insgesamt zurückgegangen. Weniger deutlich ist dieser positive Trend bei exzessiven Trinkformen unter Kindern und Jugendlichen. Dies bereitet vielen Eltern und Lehrkräften Sorgen, da der Alkoholmissbrauch kurz-, mittel- und langfristig schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen kann. Diesen riskanten Konsummustern vorzubeugen, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die gemeinsam mit vielen Beteiligten angegangen werden sollte. Daher möchten Schüler der Klasse 8D Sie heute mit Kreativität und ausdrucksstarken Bildern auf diese Präventionsmaßnahmen hinweisen und unsere Schule zu einer Beteiligung einladen.

GH

Schultasche mal anders

Länge 46 cm x Höhe 32 cm x Tiefe 15 cm, Gewicht ca. 50 kg (!)

 

 

 

 

 

 

 

 

Beton ist ein Material, das ansonsten eher auf Baustellen als im Kunstunterricht zu finden ist. Beim Beton-Art-Award experimentierte Beyza Magat damit und zeigte, wie lebendig der Werkstoff Beton ist. Sie machte aus der grauen Masse ein kreatives Kunstwerk !

GH

Unterrichtseinheit „Sterben und Tod“

Der katholische Religionskurs der Klassen 9c/d besuchte im Rahmen der Unterrichtseinheit „Sterben und Tod“ am 17.05.2018 das Malteser Hospizzentrum St. Raphael. Der Leiter des Hospizes, Walter Tewes, stellte den interessierten Schülern die vielfältigen Angebote des Hospizes vor, bevor eine Führung durch die Einrichtung stattfand.

WL