Ein Licht sein!

Unter diesem Motto schrieben und gestalteten Schüler der Jahrgänge 5 und 6 unserer Schule Briefe an die Altenheime der Caritas und des Christopherus-Werks. Mit ganz viel Mühe und Engagement verfassten die Kinder Weihnachtsgrüße und kreierten weihnachtliche Bilder für die Bewohner, die sonst zu dieser Zeit mit weihnachtlichen Gesängen besucht wurden. Initiiert von Kollegin Kickermann fand die Aktion so großen Anklang, dass 100 Briefe noch vor den Feiertagen verteilt werden können.
Der Gedanke dahinter war es, Solidarität zu zeigen und den Senioren einen kleinen Augenblick der Freude zu schenken.

KC/DM

Verfremdung

Die Schüler der Klasse 8C verfremdeten Alltagsgegenstände und setzten sie dann auf Fotos in Szene.
Die Verfremdung begünstigt eine differenzierte Wahrnehmung und somit eine genauere und kritischere Betrachtung der Realität. Die Auseinandersetzung mit alltäglichen und bekannten Gegenständen hat viele Schüler inspiriert, die äußere Welt in ihrer gegebenen Gestalt zu hinterfragen und das „Andere“ zu thematisieren.

GH

So macht Recycling Spaß

Plastik ist heute der größte Feind unseres Planeten. Menschen werfen täglich Unmengen an Plastikflaschen weg, die unsere Umwelt am meisten verschmutzen. So sollte es aber nicht sein, denn diese Kunststoffflaschen können noch kreativ weiterverwendet werden. Die Klasse 7F bastelte mit Plastikflaschen und machte daraus etwas Großartiges. Es ist die neue Art von Recycling.

GH

Eigene Fantasiewelt

Die Klasse 7E hatte Tagträume von einer magischen Welt. Die Schüler haben all ihre Gedanken zu Papier gebracht. Es ist eine friedliche Welt ohne Kriege, Wut, Gewalt und ohne Pandemie.

GH

Und jährlich grüßt der Nikolaus…

Wie in den vergangenen Jahren hat die SV auch in diesem Jahr in Gestalt von Nikoläusen und Engeln an der Bahnhofstrasse für die Jahrgänge 5 und 6 Schokoladennikoläuse (natürlich „Fair Trade“) verteilt. Das war nicht nur lecker, sondern auch eine willkommene Abwechslung. Im vergangenen Jahr hat die SV trotz Corona ein wenig Geld erwirtschaftet, so dass auch in diesem Jahr für alle knapp 360 Schülerinnen und Schüler der Bahnhofstrasse kleine Nikoläuse zur Verfügung standen.

GK