Summendes und Süßes an der Bahnhofstraße

Seit Beginn des Schuljahres lebt ein Bienenvolk an der Bahnhofstraße. Die Tiere leben in Holzkästen, die man Beuten nennt. Dort kümmern sich die Arbeiterinnen um fast alles – außer um das Eierlegen. Das kann nur die Königin. In einem Bienenvolk gibt es viele Arbeiterinnen, aber nur eine Königin.

Die Bienen-AG findet immer mittwochs in der siebten Stunde statt. Dort sprechen Herr Schmitz und Frau Mölleken mit den Teilnehmern über die Tiere und wie sie leben. Im Moment bereiten die Tiere sich auf den Winter vor und sind fast nicht zu sehen. Aber wenn der Frühling kommt, summt und brummt es wieder. Und danach gibt es auch neuen Honig.

Die Bienen der GSM haben auch in diesem Jahr schon etwas Honig hergestellt. Er wird seit einigen Tagen an der Westender Straße von Herrn Schmitz und an der Bahnhofsstraße von Frau Mölleken verkauft. Die Kinder, die zur Bienen-AG gehören, haben dafür ein tolles Etikett gestaltet. Und wir freuen uns als Schule, die schon in vielen Projekten den Agenda-Gedanken umgesetzt und vermittelt hat, dass die Bienen sich bei uns offenbar wohlfühlen.

MK / SC