Patinnen-Ausflug zum Gasometer

Im Zuge des PatInnen-Projektes nutzten wir den digitalen Elternsprechtag für einen Ausflug zum „Gasometer Oberhausen“. Das Motto der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ weckte unsere Neugier. Es stellte sich heraus, dass der Besuch uns zum einen hinsichtlich unserer gesellschaftlichen Verantwortung, aber auch im Rahmen der Tatsache, wie vergänglich Leben sein kann, abholte.

Auf der unteren Ebene des Gasometers konnten wir die paradiesische Artenvielfalt unseres Planeten über die unterschiedlichsten Installationen erleben und erfassen.

Die Möglichkeit, die Welt in den eigenen Händen zu halten, hatten wir auf der zweiten Ebene. Unseren ökologischen Fußabdruck visuell zu erfassen war zum einen sehr beeindruckend, aber zum anderen auch sehr ernüchternd und beängstigend. Unsere Welt in den eigenen Händen halten zu können symbolisierte für uns sehr deutlich die Chancen und Möglichkeiten, die sich durch unser bewusstes Handeln und Agieren in unserem Lebensraum ergeben könnten.

In der dritten Ebene genossen wir den Höhepunkt der Ausstellung: Unsere Erde als Skulptur. Auf diese 20 Meter hohen Kugel aus der Ausstellung „Wunder der Natur“ wurden aktuelle Satellitenbilder unseres Planeten projiziert. Hier haben wir uns sehr lange aufgehalten, um die unterschiedlichsten Bilder auf uns wirken zu lassen.

Die gemeinsame Zeit haben alle in vollen Zügen genossen, Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation waren einige Schüler nicht mit vor Ort, wurden aber im Nachgang intensiv informiert. Gemeinsam freuen wir uns bereits jetzt auf das nächste gemeinsame Event in hoffentlich geballter Gruppenstärke.

WE/HB