Masern – Impfschutznachweis bis 15.11.2021

Betroffen sind alle Personen, die ab dem 01. Januar 1971 geboren sind , also alle Schülerinnen und Schüler der GSM.

Es besteht die Verpflichtung, Nachweise z. B. über den Impfschutz aller (!) Schüler nachzuhalten. Kann eine Schülerin oder ein Schüler keinen der nachfolgend aufgeführten Nachweise erbringen, so ist das zuständige Gesundheitsamt zu benachrichtigen:

(1) Nachweis über einen angemessenen Impfschutz.

Dieser erfolgt regelmäßig über eine Impfdokumentation (in der Regel ist das ein Impfausweis oder Impfpass)

oder

(2) Nachweis über einen bereits bestehenden Immunschutz.

Dieser Nachweis ist möglich, wenn jemand in früherer Zeit bereits an Masern erkrankt war und daher über entsprechende Anti-Körper verfügt.

oder

(3) Nachweis über eine Kontraindikation (Unverträglichkeit) in Bezug auf eine Masern-Impfung.

Hier erfolgt ein Nachweis darüber, dass eine Impfung aufgrund der für diese konkrete Person gesteigerten Risiken nicht möglich ist.

Für die beiden letztgenannten Nachweise ist ein ärztliches Zeugnis zwingend (z. B. durch Hausärzte).

Der Nachweis zum Masernimpfschutz der Schüler muss bis spätestens 15.11.2021 bei dem Klassenlehrerteam vorliegen.

bc