Ganz besonderer Gast in meinem Unterricht

Schon seit Wochen fragen mich meine Schüler „Frau Proell, wann kommt denn endlich der Künstler?“
Am Freitag 24.05.2019 ist es dann endlich soweit gewesen: Der französische Künstler VAPA, der gleichzeitig in der Musikbranche als digitaler Manager arbeitet, begeisterte meine Schüler mit einer ganz anderen Art von Unterricht.
Zuerst gab es eine Vorstellungsrunde, bei der die Schüler auch ihre Lieblingsmusik nennen sollten. Anschließend berichtete David (so heißt VAPA mit richtigem Namen), dass sein Job ist, unentdeckten Musikern und Künstlern zu helfen auf Musikstreaming-Plattformen wie Spotify, YouTube und Deezer bekannt zu werden. Er verdeutlichte diesen Teil mit Bildern und konkreten Beispielen. Zum Abschluss erstellte der 28-jährige gemeinsam mit den Schülern einen Rap-Beat auf seinem Computer.
Ich habe meine Schüler noch nie so ganz bei der Sache erlebt, wie in dieser Stunde. Sie hörten gar nicht mehr auf Fragen zu stellen: „David, wie genau macht man als DJ Musik?“, „Wie funktioniert das Keyboard, das du da mitgebracht hast?“,  „Hast du einen YouTube Kanal?“, „Kannst du mal etwas auf Französisch sagen?“, „Wieso sprichst du so gut Deutsch?“ und „Darf ich auch mal die E-Gitarre halten?“.
Die abschließende Feedbackrunde machte sehr deutlich, wieviel Spaß meine Schüler in dieser Stunde hatten. Sie bedankten sich intensiv bei dem Musiker und ein Schüler behauptete, dass er zum ersten Mal in seinem Leben etwas Wichtiges gelernt habe.

                                                                                                                                                              PL

Von wegen Ruhe in der Schule

Erst Nordparklauf – dann Feiertag und Brückentag – unterrichtsfrei – langes Wochenende …
Ruhe in der Schule? Von wegen! Wir zeigen der Schulgemeinde ein paar Einblicke, was alles hinter den Kulissen passiert:

Die Schulhoftore stehen zwar wie gewohnt offen, doch wo sich sonst Schüler in den Pausen tummeln, stehen die Fahrzeuge der Hand-werker aus ganz verschiedenen Gewerken. Während in dem einen Gebäudeteil die alte Neonröhren-Beleuchtung gegen LED-Panels ausgetauscht wird, kleben in der großen Sporthalle neue Fliesen an der Wand. Die Herrichtung der über 1 Jahr geschlossenen Sanitär- und Duschanlagen der Sporthalle macht nun sichtbare Fortschritte. Dabei erinnert der blaue Voranstrich erst einmal eher an ein Aquarium, die ersten vollverfliesten Wände zeigen aber, wie es dann aussehen wird. Normalerweise gar nicht zu sehen und ebenfalls neu ist die Belüftungs-anlage der Sporthalle wenige Räume weiter. Derweil sind in verschiede-nen Räumen des Altbaus die Decken geöffnet, um die AV-Verkabelung zu ertüchtigen und zu erweitern, und mitten auf dem Schulhof erhebt sich eine fahrbare Drehhebebühne in die Baumwipfel, damit Gärtner lose Äste und Windschäden orten und beseitigen können. Ganz schön unruhig so ein Brückentag.

Und an dieser Stelle einfach mal ein großes Dankeschön an unseren Hausmeister, Herrn Krsteski, der das alles an der Westender Straße koordiniert und beaufsichtigt – und ganz nebenbei und immer wieder hunderte von anderen Handgriffen im Hintergrund ausführt!

FR

Nordparklauf 2019

Der diesjährige Nordparklauf der Gesamtschule Duisburg-Meiderich war die 24. Auflage unseres Schülerlaufes und fand am 19. Juni statt. Auf dem Gelände des Lernbauernhofes gingen ca. 1100 Teilnehmer an den Start. Beteiligt waren neben der GSM das Abtei-Gymnasium, das Steinbart-Gymnasium und die Gustav-Stresemann-Realschule.

Um 8:30 Uhr wurde der Dieter-Lesemann-Lauf über 5000m für alle Jahrgänge gestartet. Die beiden Wanderplaketten für die schnellsten Teilnehmer bei den Mädchen und Jungen gingen in diesem Jahr an das Steinbart-Gymnasium. Die schnellste Zeit lief Anneke Vortmeier in 17:54 Min, die auch für die Europameisterschaft in ihrer Altersklasse qualifiziert ist.
Danach folgten weitere 3 Läufe über die Distanz von 3000m. Nach der ersten Siegerehrung musste die Laufstrecke jedoch nach Rücksprache mit dem Sanitätsdienst aufgrund der heißen Temperaturen für die weiteren Alterskategorien auf 1800m verkürzt werden.
Neben Medaillen und Urkunden für die Sieger bekamen alle Teilnehmer im Ziel das traditionelle „Finishershirt“, das auch in diesem Jahr von der AWO-Integrations GmbH gesponsert wurde. Bei der anschließenden Tombola konnten sich einige Schüler zusätzlich über schöne Gewinne freuen. Die Fachschaft Sport der GSM bedankt sich bei allen Helfern, die diese Großveranstaltung erst ermöglichen, und freut sich schon jetzt auf die 25. Jubiläums-Auflage in 2020!

KE

Das Känguru der Mathematik

Auch im Schuljahr 2018/19 hat die GSM am internationalen Känguru-Wettbewerb teilgenommen. 132 Schüler der Jahrgänge 5 bis 11 waren daran beteiligt. Das Känguru der Mathematik ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in mehr als 50 Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet. Er wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e. V. (mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin) vorbereitet und ausgewertet. Für das Engagement wurde jeder Teilnehmer mit einer Urkunde, einer Aufgaben-und-Lösungen-Broschüre sowie mit einem Mathematik-Zauberwürfel belohnt. Den weitesten Känguru-Sprung (größte Anzahl von aufeinanderfolgend richtigen Antworten) erzielte Gabriel Anuszewski aus der Klasse 7a. Er gewann ein T-Shirt und wurde vom Schulleiter höchstpersönlich geehrt.