Plastikdeckel für einen Assistenzhund

 

Über ein Jahr haben wir das Projekt „Plastikdeckel für einen Assistenzhund“ bereits mit beachtlichem Erfolg an der GSM durchgeführt. Die Wichtigkeit dieses Projektes kann man sich relativ leicht bewusst machen, denn in den letzten Jahren gibt es in den Medien bestürzende Berichte, wie sehr zum Beispiel die Weltmeere plastik-vermüllt werden. Pessimistische Prognosen behaupten sogar, dass es in 10 Jahren in den Meeren mehr Plastikmüll als Fische geben wird. Bisher hat die 10E mit der Hilfe von Freiwilligen mehr als 13.000 Plastikdeckel gesammelt. Weil diese Aktion von vielen als sinnvoll er- und anerkannt worden ist, kann davon ausgegangen werden, dass auch in Zukunft, möglicherweise auch verstärkt, weitergesammelt wird. Sicher ist, dass ein Ende noch nicht abzusehen ist.

GA/GH

Projekt „RAUCH – FREI“

Mit diesem Projekt „RAUCH – FREI“ wollten unsere Mädels aus der 10F Abschlussklasse eine Botschaft hinterlassen. In Zukunft soll die kommende Generation rauchfrei durch das LEBEN gehen!

BLEIBT RAUCH – FREI!!!

Eure Mädels aus der 10F

Sofia, Miriam, Ann Kathrin, Regina

realistisch oder idealistisch

 

Die Schüler EF fertigten zeichnerisch Studien des Gesichts an. Schönheitsideal und Körperkult werden heute an medialen Bildern vermessen, denen man zu gleichen hat. Sie/Er soll schön, fit, schlank und jugendlich sein. Auch unsere Schüler haben diese Ideale im Kopf. Deshalb sieht auch der Kunstlehrplan gezielte Auseinandersetzungen mit Gesichts- und Körperproportionen in dieser Altersstufe vor. Nach der Unterrichtsreihe vertraten die Schüler die Ansicht, dass es kein „perfektes Aussehen“ gibt. Schönheit liegt im Auge des Betrachters!

GH

Comics

Wir aus der Klasse 10F wollen ein paar alte Comics im Kunstunterricht zurück ins Leben rufen. Das sind Comics aus unserer Kindheit, und sie werden uns an unsere Schulzeit erinnern. Wir verabschieden uns von Ihnen und werden nun einen neuen Lebensabschnitt starten.

 

Miriam Ohletz, 10 F

Schwerter, Brot und Spiele

An einem Samstag (23.06.2018) machte sich ein Teil des Lateinkurses 8c,e und f auf nach Xanten.
Dort wurde uns das Freizeitleben der römischen Antike nähergebracht. So konnten wir Duftöle anrühren, Schwerter schnitzen oder die römische Schule besuchen. Ein kleines Highlight bildeten die Gladiatorenkämpfe, die wir uns im Amphitheater anschauen konnten. Sie waren zwar nur Show, aber dennoch ziemlich spannend! Hoc habet!

WZ / IZ