Begrüssung des neuen Jahrgangs „Chance hoch 2“

Begrüßung Chance hoch 2

Foto: Tanja Pickartz (Uni Du/E)

Am Donnerstag, 07.03.2013, wurde im Glas-Pavillon des Campus Essen der Universität Duisburg-Essen der neue Schülerjahrgang des Projekts „Chance hoch 2“ begrüßt. Auch in diesem Jahr konnten sich wieder insgesamt 5 Schüler der GSM in den Auswahlgesprächen gegen viele andere Bewerber durchsetzen.

In dem „Chance hoch 2“-Programm, bei dem die GSM als eine von insgesamt 7 Projektschulen vertreten ist, bekommen die Schüler nicht nur eine materielle Unterstützung in Form eines Bildungsgeldes, sondern auch eine ideelle Förderung, indem über die gesamte Oberstufe hinweg verschiedene Seminare (z.B. „Meine Stärken, meine Schwächen“, Workshops zum „Schreiben“ und „Reden“, „Vorbereitung auf die mündliche Abiturprüfung“ etc.) durchgeführt und die einzelnen Schüler durch ein spezielles Mentoring-Programm langsam mit der Universität bekannt gemacht werden.

Wir wünschen unseren Schülern auf diesem Weg viel Erfolg und viele gute Erfahrungen!

RO

London – mehr als nur eine Nacht-und Nebelaktion

London Tower Bridge

Quelle: www.fotos-bestellen.net

Als die Schüler der 11a und 11b und die begleitenden Lehrer am Samstagmorgen um etwa 6 Uhr in Meiderich wieder aus dem Bus stiegen, hatten alle Teilnehmer eine erlebnisreiche Kurzreise in die englische Metropole London hinter sich.

Trotz einer etwas verspäteten Fähr-Überfahrt wegen starken Nebels erreichten wir unser Ziel am Morgen. Nachdem wir über die Tower Bridge in die City eingefahren waren, machten wir eine kurze Stadtrundfahrt im Bus vorbei an Big Ben und dem Buckingham Palace, bevor wir am Hyde Park in Höhe Marble Arch den Bus verließen, um London zu Fuß zu entdecken.

Während des etwa 90-minütigen Rundgangs, der entlang der geschäftigen Oxford Street begann, kamen wir am Picadilly Circus vorbei, entdeckten Admiral Lord Nelson auf dem Trafalgar Square, fotografierten die berühmten Horse Guards und sahen den Amtssitz des Prime Ministers in der Downing Street 10. Angekommen in Westminster teilte sich die Gruppe auf. Während ein Teil sich zu Fuß zurück in Richtung Oxford Street aufmachte, bewegte sich ein kleiner Teil zum London Eye, wo Karten reserviert worden waren. Eine weitere Gruppe fuhr mit der Tube zum Covent Garden, um ein leckeres Mittagessen einzunehmen.

Nach mehreren Stunden trafen sich dann alle wieder pünktlich um 18.30 Uhr, um den Rückweg anzutreten. Wie auf dem Hinweg ging es durch die vernebelte und verregnete Nacht zurück nach Duisburg, wo wir um sechs Uhr morgens eintrafen.

Alle waren sich einig, dass es sich lohnen würde, irgendwann einmal nach London zurückzukehren, um mehr von dieser beeindruckenden Stadt zu sehen und zu erleben.

AM

GSM-Schüler erleben „ganz grosses Kino“ in der Arena Oberhausen

GSM-Schüler vor der Arena

GSM-Schüler mit ihren Freikarten vor der Arena Oberhausen

Große Freude bei 25 GSM-Schülern aus den Jahrgangsstufen EF und Q1: Der bekannte Essener Pop-Schlagersänger Jörg Bausch hat sie zu seinem großen Konzert in die Arena Oberhausen eingeladen. Zusammen mit ihren Erdkunde-Lehrern Frau Herder und Herrn Finger, der mit dem Sänger seit Jahren eng befreundet ist, erlebten sie einen musikalischen Abend mit vielen Überraschungen. „Ich freue mich, dass ich den Schülern der Gesamtschule Meiderich mit den Freikarten eine Freude machen kann“, sagt Jörg Bausch, „und ich hoffe, dass sie mich tatkräftig während des Konzerts unterstützen.“

Davon konnte man sich schon kurz nach Konzertbeginn überzeugen: Bei den großen Hits wie „Tornado“, „Dieser Flug“ oder „Am Zuckerwattenstand“ feierte die GSM-Riege in der Arena lautstark mit. Am Ende des Abends hieß es dann einhellig in Anlehnung an den bekanntsten Titel von Jörg Bausch: „Das war ganz großes Kino“!

JF

„Hummel Hummel“ aus der Hansestadt

GSM-Schüler in der Speicherstadt

GSM-Schüler mit Herrn Finger in der Speicherstadt

Einen Tagesausflug der besonderen Art unternahmen zwei Klassen der Jahrgangsstufe EF mit ihren Klassenlehrern Herrn Robusch und Herrn Finger am 08.03.2013 nach Hamburg. Um 6:00 Uhr morgens ging es mit dem Bus in die Hansestadt, wo sie das typische Hamburger „Schiet-Wetter“ begrüßte. Doch dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch:

Nach einer großen Hafenrundfahrt durch die Hamburger Docklands und einer Führung durch die Speicherstadt durfte ein Besuch des „Michel“ und der umsatzstärksten Einkaufsstraße Europas, der Mönckebergstraße, nicht fehlen.

Am Abend hieß es dann schon wieder Abschied nehmen, aber der Tenor der GSM-Schüler war eindeutig: „Hamburg, wir kommen wieder!“

JF