Comenius-Meeting Portugal

Interessante Einblicke und neue Freundschaften

Knapp fünf Wochen nach dem Comenius-Meeting in Polen stand vom 04.11. bis 08.11.2013 das bereits fünfte Comenius-Treffen an der „Camilo Castelo Branco“ Schule in Vila Real im nördlichen Portugal auf dem Programm. Vier Schüler aus der Jahrgangsstufe EF machten sich mit den das Comenius-Projekt an der GSM betreuenden Lehrern auf den Weg nach Portugal und wurden dort sehr herzlich empfangen.

Hier weiterlesen >>>

Brand auf dem Ingenhammshof

Der Brand in der Nacht zum 29.10.2013 und die Folgen der Löscharbeiten haben den Lernbauernhof Ingenhammshof nahezu zerstört. Über Ursachen, wirtschaftlichen Schaden, Abwicklung und Folgen kann derzeit nur spekuliert werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Partnern der AWO-Integration für ihren Einsatz, die in dieser schwierigen Lage die Hauptlast des Brandunglücks tragen müssen. Gleicher Dank gilt den Helfern von Feuerwehr, THW und allen anderen beteiligten Rettungsdiensten.

Die Gesamtschule Meiderich wird sich anbieten, anstrengen und mithelfen, dieses Leuchtturmprojekt wieder aufzubauen und den Lernbauernhof Ingenhammshof für die Schülerinnen und Schüler zurückzubringen.

B. Beckmann
Schulleiter

Link zur AWO-Nachricht bezüglich des Brandes mit allen wichtigen Angaben zum Spendenkonto

Link zur AWO-Nachricht mit einem Status-Update mehr als eine Woche nach dem Brand


Weitergehende Berichterstattung finden Sie auf den Nachrichten-Portalen von Rheinischer Post und Westdeutscher Allgemeiner Zeitung:

Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool

Link zum Online-Artikel „Mehrere Tiere sterben bei Großbrand auf Duisburger Lernbauernhof“ der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 29.10.2013

Foto: Peggy Mendel / Rheinische Post

Link zum Online-Artikel „Scheune auf Bauernhof in Duisburg brennt“ der Rheinischen Post vom 29.10.2013

 

Klassenfahrt nach Südtirol

Klassenfahrt der Klasse 10B nach Meransen in Südtirol

Nach einer langen Busfahrt, die am 15.09. um 21:30 Uhr begann, kamen wir am Montag in Meransen an.
Wir hatten eine sehr schöne Unterkunft und ab Dienstag auch sommerliche Temperaturen. Der erste Ausflug führte uns zum Gardasee nach Riva. Am Nachmittag besuchten wir Verona, um die Arena und den berühmten Balkon zu bestaunen. An den beiden folgenden Tagen machten wir Ausflüge in die Bischofsstadt Brixen und die Landeshauptstadt Bozen. In Bozen führte uns der erste Weg ins Ötzi-Museum, durch das wir geführt wurden.
Am Freitag mussten wir leider wieder die Heimfahrt antreten.

NT

Comenius-Meeting in Polen

3. Treffen in Polen ein voller Erfolg

Im Rahmen unseres von der Europäischen Union finanzierten Comenius-Projekts stand in der ersten Oktoberwoche ein Besuch bei unserer Partnerschule im polnischen Ruda Śląska auf dem Programm. Insgesamt zehn Schüler der GSM aus den Jahrgängen 10, EF und Q1 nahmen zusammen mit 4 Lehrern an diesem Treffen teil, welches neben einigen sehr emotionalen und bedrückenden Momenten auch wieder viele neue Eindrücke und Erlebnisse bot.

Hier weiterlesen >>>

Studienfahrt Rom 2013

IMG_3241

Die Romfahrer der Q2

De gustibus non est disputandum …
… und deshalb besuchten 49 Schüler der Q2 die ewige Stadt Rom. Nach einer langen Nachtfahrt kamen wir am 23.09. gegen Mittag in Rom an und erster Gedanke aller war „Die spinnen, die Römer!“ aufgrund des lauten und immensen Verkehrsaufkommens. Nach einer gemeinsamen Tour zum Trevi-Brunnen und zur spanischen Treppe mussten sich zunächst einmal alle von der Anreise und dem Gewusel in Rom erholen, denn am zweiten Tag stand die Illuminati-Tour auf dem Programm, bei der wir uns auf die Spuren Robert Langdons begaben. Pantheon, Engelsburg, Petersplatz, … und das alles bei strahlendem Sonnenschein und 29 Grad. Mittwochs besuchten wir den Papst (wir haben ihn wirklich gesehen !!!) und wurden auf einer beeindruckenden Tour durch den Vatikan geführt. Donnerstags lernten wir Rom mit der Metro und dem Bus kennen. Abgerundet wurde dieser Tag durch ein Abendessen am Campo de’ Fiori. Insgesamt war die Fahrt gelungen, wir lernten eine beeindruckende Stadt kennen und genossen für dieses Jahr nochmal sommerliche Temperaturen. Ein besonderer Dank gilt Frau Roth und Herrn Robusch, die sich bereit erklärten, die Fahrt zu begleiten, und einen großen Teil der Programmgestaltung übernahmen.

UT