Rheinische Trilogie fortgesetzt

Daumen hoch für KBM und GSM!

Mit seinem Programm “Bin völlig meiner Meinung” gastierte Konrad Beikircher in der KBM.  Er beantwortete elementare Fragen: Wie tanzen die jungen Leute heutzutage überhaupt? Was passiert, wenn seine Frau Roleber, mit der er 1984 bis 1992 den WDR unsicher machte, heute mit der Frau Walterscheidt telefoniert und einen bösen Blick auf die neue Zeit wirft? Dazu lüftete er ein paar Geheimnisse aus der großen „Revolutionszeit“ 1967/68. Dabei wurden auch große Geheimnisse gelüftet, wie zum Beispiel wieviel Mann liegen eigentlich im Schrein der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom und wer ist das und was hat Japan mit Jesus zu tun. Beikircher war in Bestform und Rheinisch war immer dabei, was für die Duisburger als Streifrheinländer ja nicht bedeutungslos ist. Nach über zwei Stunden verließen die Gäste zufrieden das Centrum Westende. Die KBM geht jetzt in die Sommerpause. Am 7. September geht es weiter. Zu Gast ist dann René Steinberg mit seinem Programm „Irres ist menschlich“.

RI